Generalversammlung

Am Freitagabend, 24. Januar 2020, versammelten sich die Mitglieder des Kirchenchors Hildisrieden im Restaurant zum Roten Löwen zur 115. Generalversammlung. Mehrere Mitglieder wurden geehrt. Drei Neumitglieder durften in den Verein aufgenommen werden.

Nebst 28 aktiven Mitgliedern konnte die Präsidentin Manuela Elmiger den Präses Erich Hausheer wie auch den Kirchenratspräsidenten Fritz Amrein begrüssen. Die wichtigsten Ereignisse des letzten Jahres wurden in Bild und Musik noch einmal in Erinnerung gerufen. Der Höhepunkt des Jahres war sicher das gelungene Gesangsfest in Hitzkirch, das unter dem Motto „Fröid am Senge“ stand. Das abwechslungsreiche Programm kam beim Publikum bestens an. Unter den kirchlichen Auftritten bleibt uns speziell der Adventsgottesdienst mit zahlreichen Gastsängern/innen in bester Erinnerung. Die Kassiererin Barbara Amrein erläuterte den Anwesenden die Rechnung die mit etwas Verlust abschnitt.

Leider musste auch ein Austrittsschreiben verlesen werden. Margrith Kramis verlässt den Chor nach langjährigem mitsingen. Sie wurde für 65 Jahre, Ruth Estermann für 35 Jahre und Antoinette Muff für 25 Jahre Vereinstreue geehrt. Ihnen wurde mit einem Präsent herzlich gedankt. Gleichzeitig konnten Pia Reding, Maria Laub und Irène Troxler neu in den Verein aufgenommen werden.

Erich Hausheer dankte dem Kirchenchor für die Umrahmung der Gottesdienste während dem ganzen Jahr. Da die Chorleiterin, Luzia Vogelsang, krankheitshalber abwesend war, erläuterte Sandra Bründler die Schwerpunkte im neuen Vereinsjahr. In kirchlicher Sicht wird der Auffahrtsgottesdienst mit dessen 500-Jahr-Feier sowie das weltliche Konzert im Herbst im Mittelpunkt stehen.

Fritz Amrein, Kirchenratspräsident, wohnte das erste Mal an unserer GV bei und richtete ein paar lobende Worte an den Chor. Die Präsidentin freut sich auf weitere musikalische und gesellige Stunden im nächsten Jahr und schloss in diesem Sinne die Generalversammlung.

Margrith Kramis, Antoinette Muff, Ruth Estermann
Pia Reding, Maria Laub, Irene Troxler

Eindrückliche Reise in luftige Höhen

Am Samstagmorgen, 17. August, besammelten sich 25 Teilnehmer für den diesjährigen Vereinsausflug des Kirchenchors Hildisrieden. Pünktlich wurde die Reise mit dem Car Richtung Einsiedeln gestartet. Nach einer einstündigen Fahrt machten sich die imposanten Sprungschanzen von Einsiedeln mit ihren Türmen vor uns breit. Mancher war froh, im Car schon ein „Canärli “ zu sich genommen zu haben, brauchte es für einige doch etwas Mut, um den Sessellift in luftige Höhen zu besteigen. Im Panoramarestaurant der Sprungschanze konnte bei Kaffee und Gipfeli die schöne Aussicht über Einsiedeln und den Sihlsee genossen werden. In zwei Gruppen aufgeteilt, wurde kompetent viele interessante Informationen rund um das Skispringen, die Sprungschanze und deren Geschichte abgegeben. Eins zu eins konnte das Training der Junioren mitverfolgt werden. Allen wurde bewusst, dass das Skispringen nur etwas für mutige Leute sein kann.

Die Mittagszeit war schon angebrochen, als die Reise nach Gross, einem Ortsteil von Einsiedeln, fortgesetzt wurde. Nach einem kurzen Marsch wurde eine schöne Grillstelle erreicht. Während dem Apéro wurde das Feuer entfacht, bis dann bei bester Glut feine Grilladen auf dem Grill brutzelten. Frisch gestärkt durfte der Besuch in Einsiedeln nicht fehlen. In mehreren Kleingruppen wurde die Zeit individuell genutzt, das Klosterdorf zu besichtigen. Sei es bei einem Besuch in der Klosterkirche, deren kleinen Läden oder gemütlich in einem Strassenkaffee. 

Schon bald war es Zeit, die Rückreise nach Hildisrieden anzutreten, wo wir bei einem Abendessen den Tag ausklingen ließen. Mit schönen, eindrücklichen Erlebnissen kehrten die Kirchenchormitglieder früher oder später nach Hause zurück.

Innerschweizer Gesangfest in Hitzkirch

Am Samstag, 15. Juni 2019 hat der Kirchenchor Hildisrieden am Innerschweizer Gesangfest in Hitzkirch teilgenommen. Mit den Liedern

Bim Moonschyn
El cielo canta alegria!
La sera sper il lag
Dr Ätti

hat sich der Chor dem Wettbewerb gestellt und im anschliessenden Expertengespräch eine gute und positive Rückmeldung erhalten. Nebst dem eigenen Gesangsvortrag sowie dem Zuhören anderer Chorvorträge war vor allem auch die Geselligkeit ein wichtiger Teil des Festbesuchs.