Generalversammlung 9. März 2018

Kirchenchor St. Stephan: Generalversammlung 2018

Am Freitag, 9. März 2018 konnte die Präsidentin Margrith Stalder im Fläckekafi unsere Pastoralraumleiterin Theres Küng und 32 Mitglieder zur Generalversammlung begrüssen. Am festlich geschmückten Tisch genoss man nach dem feinen Salatteller ein köstliches Stück vom Grill mit Beilage. Gestärkt mit Speise und Trank startete dann der geschäftliche Teil.      

Musikalische Herausforderungen gemeistert      

Im Jahresbericht erwähnte die Präsidentin die gut geglückte Aufführung der Messe „Niklaus von Flüe“ von Hilber an Ostern, die neu einstudierten Messen „Princeps Pacis“ von William Lloyd Webber an Pfingsten und Rütti’s Messe „Mein Herr und mein Gott“ an Allerheiligen. Am Stephanstag erfreuten wir die Gottesdienstbesucher mit Schubert’s Messe in G für Orchester, Orgel, Solisten und Chor. Erwähnenswert ist sicher auch die erste Mitgestaltung des Kilbigottesdienstes im Grüt und die anschliessende Bewirtung durch die Anwohner. Auch am Eröffnungsgottesdienst des Pastoralraumes durch Bischof Gmür in Rickenbach haben wir gemeinsam mit den Michelsämter Kirchenchören gesungen und das gemütliche Zusammensein genossen. Am Überraschungsabend im November führte uns der Nachtwächter durch das „alte Beromünster“ und erzählte mit Begeisterung von längst vergangenen Zeiten. In der Sennerei erwärmten wir uns bei Raclette und Wein und erfreuten uns am gemeinsamen Singen altbekannter Lieder. Zum guten Zusammenhalt des Chores trugen auch die Runden Geburtstage und die damit verbundenen Einladungen bei. Mit der bischöflichen Medaille für 50jährige Mitgliedschaft im Chor durfte Otto Schacher an Pfingsten geehrt werden. Gleichzeitig wurde ihm auch für die Dienste als Fähnrich an Beerdigungen gedankt.

Das Vereinsjahr umfasste 34 Proben und 13 Aufführungen. Die Präsidentin erwähnte die interessante Probenarbeit und die glückliche Hand des Chorleiters bei der Wahl der Musikstücke. Auch unserer Pianistin/ Organistin Susi Lang wird der beste Dank ausgesprochen.

Die Jahresrechnung wird genehmigt, Hans Ruckstuhl liest die lange Spenderliste vor und bittet, die Gönner beim nächsten Einkauf zu berücksichtigen. Nach 24 Jahren Vereinskassier legt er sein Amt nieder. Als Nachfolger wählt der Chor einstimmig Ineichen Gregor. Auf die aus dem Vorstand scheidende Maria Stocker folgt Brigitt Huwiler als Beisitzerin. Als neue Revisoren amten Agnes Williame und Gustav Meier.

Dank und Ehrungen für grossen Einsatz

Geehrt für guten Probenbesuch werden 19 Mitglieder. Für die grosse Arbeit zum Wohle des Vereins wird Hans Ruckstuhl für die 24 Jahre als Vereinskassier der beste Dank ausgesprochen. Mit langem Applaus und einem Reisegutschein von Estermann wird sein Einsatz verdankt. Auch die sechs Jahre Vorstandsarbeit und 16 Jahre Notenmaterialverwaltung von Maria Stocker werden mit einem Reisegutschein gewürdigt. Verdankt wird auch die Arbeit der beiden scheidenden Revisoren Josy Hodel und Gregor Ineichen sowie Rosmarie Estermann für die Mitarbeit im Pfarreirat.

Nach zwanzig Jahren im Chor wird Josef Stocker die Ehrenmitgliedschaft verliehen, Daniela Furrer wird zur 35jährigen Chormitgliedschaft gratuliert. Besondere Ehrungen werden Rosmarie Rogger als „Veteranin“ (40 Jahre) und Gregor Ineichen als „Jubilar“ (25 Jahre) am 4. November 2018 in Gunzwil vom Kath. Kirchenmusikverband Luzern zuteil. Für ihr langjähriges Engagement erhalten alle Präsent.

Neue Projekte: Hits zum Mitsingen

Im Ausblick stellt unser Chorleiter die neuen Projekte vor: Die Misa criolla von Ariel Ramirez zum Priesterjubiläum von Pater Rogger am 17. Juni, zum Ehrungstag des Kath. Kirchenmusikverbandes am 4. November die Messe „Princeps Pacis“ und zum 125 Jahr Jubiläum des Chores am 16. November 2019 Arrangements bekannter Evergreens aus dem letzten Jahrhundert für Klavier, Bläser und Chor. Begleitet werden wir von der Feldmusik Gunzwil. Für dieses Jubiläumsprojekt lädt der Chor alle Interessierten aus der Region zum Mitsingen ein.

Der diesjährige Ausflug wird am 14.Oktober nach St. Gallen führen, der kulinarische und unterhaltsame Teil findet im Appenzellerland statt. Im Jubiläumsjahr 2019 planen wir an Fronleichnam eine Reise nach Paris.

Margrith Stalder dankt allen Mitgliedern für ihren Einsatz und den fleissigen Probenbesuch. Sie hofft, mit dem Jubiläumsprojekt viele neue Leute anzusprechen, die gerne einmal das Chorsingen ausprobieren und erleben möchten. Weiter ermuntert sie alle, auch einmal die Homepage des Chores zu besuchen.

Theres Küng, Pastoralraumleiterin, dankt für die Einladung und den Einsatz des Chores während des Jahres. Sie schätzt die abwechslungsreichen musikalischen Beiträge des Chores bei der Mitgestaltung der Feiern.

Die Präsidentin schliesst die GV mit den Worten des Franz von Assisi: Schon ein kleines Lied kann viel Dunkel erhellen.

Das feine Zwetschgensorbet lässt den Gaumen nochmals kräftig arbeiten und die witzige Schnitzelbank des Aktuars animiert zu vorgerückter Stunde sogar noch die Lachmuskeln.

 

Ehrende Mitglieder

[[

 

Abtretende und neue Vorstandsmitglieder

]

 

Zurück