St. Karli-Chor Luzern

Die Mitglieder des St. Karli Chores im Juni 2016

Abschied von Heinrich Knüsel

Eine schöne und erfolgreiche Aera geht zu Ende. Nach 7 Jahren ist unser Dirigent Heinrich Knüsel am 1. März 2015 in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Wir blicken auf 7 intensive Jahre zurück mit etlichen Höhepunkten bei kirchlichen und weltlichen Anlässen, wie z.B.

  • 1. Juni 2008 die drei-chörige Messe von Reindl zusammen mit dem Gemischten Chor Buchrain, i Cantanti und dem Ensemble Molto Cantabile mit Andreas Felder
  • 22. September 2010, Aufführung von Carmina Burana im KKL zusammen mit allen Chören, die von Heinrich Knüsel geleitet werden
  • 18. Juni 2011, Auftritt im Rahmen von Cantars in Emmen zusammen mit dem Paulus Chor
  • 4. November 2012, Jubiläumskonzert zum 90-jährigen Bestehen des St. Karli Chors mit mehrchörigen Werken von Giovanni Gabrieli und Heinrich Schütz

und vieles mehr.

Als Abschluss seiner St. Karli Chor-Karriere hat  sich Heinrich Knüsel die Messe zu Ehren des hl. Niklaus von Flüe von J.B. Hilber gewünscht. Die Aufführung im Gottesdienst vom 1. März wurde begleitet von den Solisten Rei Tasaki (Sopran) und Lukas Finschi (Bass) sowie einem Bläser-Ensemble.

Im Anschluss an den Gottesdienst haben wir uns bei einem Imbiss und gemütlichen Beisammensein von unserem Dirigenten verabschiedet. Als Dank für seinen unermüdlichen Einsatz hat ihm der Chor die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

 

 

 

Weihnachten, 25. Dezember 2013

Ein sehr feierlicher Weihnachtsgottesdienst, den wir mit den Kyrie Eleison zum Einzug eröffnet haben. In die Feier eingebettet folgten das Gloria, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei. Die Solisten mit ihren wunderbaren Stimmen sowie die neun Musiker haben uns sehr einfühlsam begleitet und diese Messe zu einem sehr schönen Erlebnis werden lassen für uns und die Gottesdienstbesucher.
Diese Aufführung war ein krönender Abschluss des Jahres 2013 für den St. Karli Chor und wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn wir die verschiedenen kirchlichen Anlässe wieder musikalisch begleiten dürfen.

Helene Lustenberger
Präsidentin

 

Missa Pastorale in D-Dur von Jan Antonin Kozeluch (1738-1814)

Leitung: Heinrich Knüsel

Solisten:
Rei Tasaki, Sopran,
Laura Binggeli, Alt,
Daniel Zihlmann Tenor,
Lukas Finschi, Bass

Orchester: Ad hoc

 

90 Jahre St. Karli Chor, Luzern - ein beeindruckendes
Jubiläumskonzert, 4. November 2012

St. Karli-Chor

Die treibende Kraft dieses Jubiläumsanlasses war der Dirigent Heinrich Knüsel. Unter dem Titel „Mehrchörige Werke“ hat er mit vier Chören und einem ad hoc Orchester „Jubiläum St. Karl“ sowie vier Solisten - Rei Tasaki, Sopran - Stefan Wieland, Altus - Gabriel Piepke, Tenor Lukas Finschi, Bass- ein gut abgestimmtes Programm arrangiert. Ihm ist es gelungen, den St. Karli Chor, den Schindler Chor, Ebikon, den Reformierten Kirchenchor, Malters und das Vokalensemble i Cantanti, Küssnacht mit den professionellen Solisten und Musikern zusammenzufügen und ein beeindruckendes, gut abgestimmtes Gesamtwerk zu formen.
Die abwechselnde Positionierung der Chöre und des Orchesters erzeugten ein überwältigendes Gemeinschaftsgefühl und eine erfrischende Lebendigkeit. Die Hauptakzente des Konzertes wurden durch mehrchörige Werke von Giovanni Gabrieli und Heinrich Schütz gesetzt, welche von den beteiligten Chören ausnahmslos präzise und mit Hingabe gesungen wurden. Die Platzierung des Vokalensembles i Cantanti auf der Empore, in beachtlicher Distanz zu den drei Chören im Chorraum der Kirche, ergab für die Zuhörenden eine spannende Klangdimension, die in dieser Art heute selten erzeugt wird.

Vokalensemble i Cantanti

Die akustische Qualität der St. Karli-Kirche (grosses Volumen mit geringem Nachhall) hat dieses Erlebnis wohl erst möglich gemacht. Die Chorwerke von Walter Reim und Felix Mendelsohn (Zugabe) sowie Einlagen, abwechselnd für Holzbläser, Blechbläser und Streicher, schenkten dem Jubiläumskonzert den festlichen, barocken Rahmen. Die Präsenz und Präzision der beteiligten Chöre, des Orchesters, der Solistin und der Solisten war die Voraussetzung, welche dank der kompetenten Leitung durch den Dirigenten engagiert erfüllt wurde.
Für den Schindler-Chor, Ebikon war es das letzte Konzert seiner Geschichte. Er hat an diesem Jubiläumskonzert teilgenommen und dieses zu seinem Abschiedskonzert erklärt.
Der verdiente Schlussapplaus hat den Dirigenten, alle Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker die grosse Dankbarkeit der Gäste spüren lassen.

Jubiläumskonzert

An diesem Abend waren alle Teilnehmenden ebenfalls Gäste, hat doch der St. Karli Chor und die Pfarrei St. Karl im Anschluss an die Darbietung noch zum Apéro ins Pfarreizentrum eingeladen. Dieses bildete den Ausklang des bestens organisierten, stimmungsvollen und würdigen Jubiläums.

2012 Jubiläums-Jahr 90 Jahre St. Karli Chor

Gemäss dem Motto "Bewährtes pflegen, Neues entdecken" freut sich der St. Karli Chor einerseits darauf, besondere musikalische Leckerbissen der vergangenen Jahre erneut ins Jahresprogramm aufzunehmen und gleichzeitig spezielle und auch selten gehörte Werke zu entdecken. Wir nähern uns dem Höhepunkt des Jahr: das Jubiläums-Konzert am 4. November 2012. Der St. Karli Chor wird in einer Chorgemeinschaft zusammen mit anderen Chören unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Heinrich Knüsel mehrchörige Werke aus Barock und Romantik aufführen. Für den Heilig Abend bereitet der Chor die berühmte Hirtenmesse von J.J. Ryba vor. Zudem werden auch Gottesdienste mit KG-Liedern, Motetten, Taizé-Liedern gesanglich mitgestaltet.
Der St. Karli Chor freut sich aufs herzlichste, Gastsängerinnen und Gastsänger zum Mitsingen zu einem Projekt begeistern und begrüssen zu können (siehe Rubrik Anlässe).

St. Karli Chor schlägt neue Wege ein

Carmina-Burana-Konzert
Carmina-Burana-Konzert vom 20. Oktober 2010 im KKL Luzern (Luzerner Saal)

- Mitsingen an einer Aufführung, ohne an einen Verein gebunden zu sein
- Proben jeweils montags von 19.00 bis ca. 20.30 Uhr, Pfarreiheim St. Karl, Spitalstrasse 91, 6004 Luzern

Der St. Karli Chor ist davon überzeugt, dass man heutzutage kaum mehr Leute fest für einen Verein begeistern kann und schlägt deshalb neue Wege ein. Er öffnet die Türen und bietet sangesfreudigen Frauen und Männern die Gelegenheit, ohne Verpflichtung an einer oder mehreren Aufführungen mitzusingen. Der Chor ist innovativ und sehr aktiv und singt gerne sowohl KG-Lieder, Motetten, Taizé-Lieder und festliche Messen und Konzerte wie z.B. die Mass von St. Dobrogosz anlässlich des Cantars-Festivals im Jahre 2011.
Die Proben werden vom bekannten und kompetenten Luzerner Dirigenten und Kirchenmusikdirektor Heinrich Knüsel (auch bekannt als „Dormant-Noten"-Projektleiter) geleitet.
Das nächste grosse Projekt ist das Jubiläums-Konzert zum 90-jährigen Bestehen des Chores. Zur Aufführung gelangen mehrchörige Werke von G. Gabrieli, H. Schütz und Mendelssohn. Der St. Karli Chor bildet mit anderen Chören zusammen eine Chormeinschaft, und die Ensembles werden gemäss alter Tradition im ganzen Kirchenraum verteilt, was der Veranstaltung einen quadrophonalen Effekt gibt. Kommen Sie unverbindlich zu einer Schnupperprobe. Sie werden herzlich willkommen geheissen.

Dormant-Noten-Konzert
in der Kirche St. Karl

Dormant-Noten-Konzert

Das Dormant-Noten-Konzert vom 1.6.2008 in der Kirche St. Karl war grossartig! Dank dem Hobby der Dormant-Noten-Forschung ihres Dirigenten Heinrich Knüsel kam der St. Karli Chor in den Genuss eines unvergessliche Erlebnisses.

Projekt "Dormant Noten"

Das Projekt "Dormant Noten" ist mit dem Ziel gegründet worden, die unglaubliche Fülle ungedruckter musikalischer Schätze von internationaler Bedeutung (Handschriften, Frühdrucke) aus den Kloster-Bibliotheken der Zentralschweiz zu durchforsten und nach und nach die schönsten Perlen zu editieren und aufzuführen, so dass die Werke wieder in Noten und Tonbeispielen für den praktischen Gebrauch zur Verfügung stehen. Noten zu den bisher herausgegebenen Stücken können jederzeit gratis von der Homepage heruntergeladen werden.(www.dormant-noten.ch)
Dieses Jahr wird das 3. Dormant Noten-Konzert veranstaltet mit Mitbeteiligung des St. Karli-Chores.

Leitungs-Team
Heinrich Knüsel ist seit 2005 musikalischer Leiter des Dormant Noten-Projektes und seit 2008 unser Dirigent.
Er leitete den u.a. den G.F. Händel-Chor Luzern. Neben dem St. Karli-Chor dirigiert er auch den ref. Kirchenchor Malters, das Armonia Kammerorchester, das Vokalensemble i Cantanti. Vielseitige Konzerttätigkeit.

Rei Tasaki ist die Projektleiterin des Dormant Noten-Projektes. Nebst ihrer beruflichen Banken-Projektleiterin-Tätigkeit ist sie auch Projektleiterin des armonia Kammerorchesters und des Vokalensembles i Cantanti und sie singt solo in Gottesdiensten.

Dormant Noten
Dormant Noten

Neue Präsidentin

An der letzten GV vom 27.1.2012 wurde Helene Lustenberger mit Bravour als neue Präsidentin des St. Karli Chores gewählt. Ihr zu Seite stehen Hanni Wyss als Vizepräsidentin, Berta Gassmann als Kassierin, Irene Weiss als Aktuarin und Josef Riehemann als Materialwart.
Proben am Montag von 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr im Pfarreizentrum St. Karl, Spitalstrasse 91, Luzern.