Und wieder singen...

Zu den Liedtexten des Niederländischen Theologen und Dichters Huub Oosterhuis

(* 1933) haben drei Komponisten seit 1959 im Verlauf der Jahrzehnte ein Liedrepertoire von über 600 Liedern und Liturgischen Gesängen geschaffen. Diese wurden in der gottesdienstlichen Praxis erprobt, gesammelt, veröffentlicht und grossenteils aufgenommen.

Drei von Oosterhuis‘ engsten Mitarbeitern aus Amsterdam werden den Liedtag in Sursee als Referenten theologisch und musikalisch leiten:

  • Kees Kok wirkt in der Amsterdamer Ekklesia als Theologe mit und redigiert unter anderem die Veröffentlichung und Übersetzung der Texte, Lieder und Bücher von Huub Oosterhuis.
  • Tom Löwenthal leitet seit 1998 den Chor der Studentenekklesia und vertonte viele seiner Texte. Gemeinsam mit Kees Kok leitete er als Dirigent die zahlreichen Liedtage in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
  • Charlie Bo Meijering begleitet als Pianist den Chor der Ekklesia in Amsterdam seit 2017. Korrepetition und Liedbegleitung zählen zu seinen Spezialgebieten.

    Zwei weitere Komponisten haben Wesentliches zum heutigen Repertoire beigetragen: Bernard Huijbers (1922 – 2003): Von 1960 bis 1980 vertonte er als erster Komponist zahlreiche Liedtexte von Oosterhuis.Ein Lebenswerk von faszinierendem Gehalt und eindrücklichem Umfang! Die Niederländischen Originalversionen der Lieder werden von den drei Komponisten musikalisch und rhythmisch angepasst, sodass sie singende wie zuhörende Menschen auch in deutscher Sprache lebendig und überzeugend ansprechen. (Einen tiefen Einblick in diese komplexe Thematik des Übertragens vermittelt ein Buch des Deutschen Theologen Prof. Alex Stock: „andacht – zur poetischen theologie von huub oosterhuis“.)1959 schrieb Oosterhuis sein erstes Kirchenlied. Seither ist seine dichterische Quelle nie ausgetrocknet. Seine zahlreichen Liedtexte wurden über alle Konfessionen und im ganzen deutschsprachigen Raum in viele Kirchengesangbücher aufgenommen. Für sein Lebenswerk wurde er 2014 mit dem ökumenischen Deutschen Predigtpreis ausgezeichnet. Derzeit existieren etwa 200 Lieder in deutschen Übersetzungen. Ein engagiertes Team von mehreren hochqualifizierten ÜbersetzerInnen ringt unermüdlich weiter um sinntragend echte sowie wortrhythmisch organisch singbare Übertragungen ins Deutsche. Einige von diesen neu übersetzten Liedern werden wir am Liedtag in Sursee singend kennen lernen. Antoine Oomen (* 1945) und Tom Löwenthal (*1954) haben dieses Repertoire seit 1978 bis zum heutigen Tag erweitert.

 

Ort: Kloster Sursee

Zurück