Geschichte des Kirchenchores St.Stephan

Der Chor wurde Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und hatte den ersten Auftritt am 3. August 1894 unter der Leitung von Anna Dolder, die auch Organistin war. Sie leitete diesen Chor bis 1910. Auf sie folgten bis heute zehn Chordirigenten, darunter bekannte Namen wie Dominik Ineichen, Rainer Held oder Lorenz Ganz. Seit Januar 2019 leitet Annalisa Maggiore als zweite Frau mit grossem Engagement den Chor.

Im Jahr 1994 bekam der Chor seine erste Vereinsfahne, Berta Haslimann und Niklaus Stadelmann waren das Patenpaar. Am Weihnachtssingen 2004 stand der Chor zusammen mit dem Luzerner Lehrerinnen/Lehrerchor und dem Luzerner Sinfonieorchester im KKL Luzern auf der Bühne. Am 10./11. Dezember 1994 wurde anlässlich des 100 Jahrjubiläum des Chores Werke von Händel, Bach, Britten und Saint-Saens mit dem Kammerensemble Luzern aufgeführt. 

Ab und zu wagte sich der Chor auch an grosse musikalische Werke: Die Krönungsmesse von Mozart, ein Deutsches Requiem von Brahms, das Weihnachtsoratorium von Bach und viele andere kleinere, aber nicht weniger anspruchsvolle Stücke der Chorliteratur, immer mit dem Ziel, die Gottesdienste mit gepflegtem Gesang mitzugestalten.


Chorfoto vom 1.09.2019