Neues vom Mauritius-Chor Emmen

137. Generalversammlung im Restaurant Sternen

Am 11. Februar fand die 137. GV des Mauritius-Chors Emmen statt. Im Sternen genossen Mitglieder und Gäste zuerst Apero und Nachtessen. Dann führte Präsident Walter Häfliger durch den geschäftlichen Teil. Chorleiterin Annalisa Maggiore blickte auf ein interessantes Jahr zurück. Herausragend waren 2016 das Frühlingskonzert „Un Poquito Cantas“, die Messe „Diligam te Domine“ von Alberich Zwyssig an Ostern und Pfingsten, die Patoralraumeröffnung, die Toggenburger Messe von Peter Roth am Patrozinium, sowie an Weihnachten die Pastoralmesse von Ignaz Reimann. Im neuen Arbeitsprogramm 2017 ist unter anderem für Ostern die „Missa anima integra von Michael Aschauer mit Streichern vorgesehen, für das Patrozinium die Zusammenarbeit mit dem St.Karli-Chor Luzern und an Weihnachten die Pastoralmesse von Colin Mawby.

Grosse Auftritte kann der Chor nicht mehr allein bewältigen. Er ist nach drei Austritten leider auf 18 Mitglieder geschrumpft, deren Durchschnittsalter um 70 liegt. Glücklicherweise können immer wieder Gastsänger gewonnen werden. Die Sicherung der Zukunft des Chores hat somit Priorität.

Neben Singen hat der Chor auch gesellschaftliche Anlässe auf dem Programm, so die Frühlingswanderung zur renovierten Burgruine Nünegg, Lieli oder der Ausflug nach Freiburg im Breisgau mit Präses Matthias Vomstein, der im Schlusswort mit Psalm 118 meinte:“ Meine Stärke und mein Lied ist der Herr. Er ist für mich zum Retter geworden.

Johanna Helfenstein

Weiterlesen …

Öffentlicher Raclette-Abend im Pfarreiheim

ht/Es ist ein Herbstanlass mit Tradition, den der Mauritius-Chor Emmen heuer zum 16. Mal in Folge für die Öffentlichkeit durchführte. Das Angebot frisch zubereiteten Raclettes, Getränke, Kaffee und Kuchen sorgte für grossen Andrang und gut besetzte Tische. Ergänzend zum Kulinarischen gab es auch etwas für die Ohren: Der Chor sang Ausschnitte aus dem Frühlingskonzert "Un poquito cantas".

 

Weiterlesen …

Konzert "Un poquito cantas"

Unter dem Motto „Un poquito cantas“ gab der Mauritius-Chor Emmen unter der Leitung von Annalisa Maggiore ein Konzert in der Kirche mit einem bunten Strauss spanischer, englischer, italienischer und deutscher Folksongs. Der Chor konnte sich damit einmal anders als im Gottesdienst einem breiten Publikum präsentieren. Mit im Boot waren der Kinderchor der Musikschule Emmen mit Regina Meyer und das Zupfensemble Emmen-Rothenburg mit Tatjana und Valerij Osipov. Am Piano begleitete der bewährte Organist Markus Kühnis.

In guter Mischung traten die Formationen mal gemeinsam und mal allein auf und dazwischen die Musiker auch solistisch. Neben den fröhlichen Hits wie: Cielito Lindo, Manana, La Paloma, Santa Lucia, Funiculi, präzise und diszipliniert begleitet vom Zupfensemble, sangen die Kinder ihre Kanons in die Herzen der Zuhörer oder zauberten „Amazing Grace“ Hühnerhaut auf die Rücken, staunten alle über die Virtuosität des Zupfduos Osipov und die Zugabe „La Cucaracha“ löste Begeisterungsstürme aus.

Nach der harten Zeit der Proben, in denen neben neuen Melodien auch ungewohnte Sprachen eine wahre Herausforderung bildeten, als das Zusammenspiel und der Ablauf geübt war, kam es zu einer Aufführung, die Zuhörer mit Freude und Heiterkeit erfüllte und die Beteiligten mit Stolz und Zufriedenheit. Beschwingt genossen alle anschliessend einen Apero im Pfarreiheim.

Johanna Helfenstein

Weiterlesen …