Neues vom Kirchenchor Neudorf

In den Asphaltminen

Chorreise September 2015

Es war eine heitere Chorreise zu den Asphaltminen im Val de Travers, zum Creux du Van, an den Lac de Joux und zu einem Winzer im Waadtland.

Am Samstag dem 12. September 2015 reisten wir mit dem Car ins Val de Travers, wo wir die Asphaltminen besuchen konnten. Es war ein sehr eindrücklicher Spaziergang in einem kalten und dunklen Labyrinth, das Arbeiter in über 100 Jahren in den Berg getrieben hatten. Danach gab es zum Mittagessen die örtlichen Spezialitäten, nämlich im Asphalt gegarten Schinken und zum Dessert ein Parfait à l' Absinth. Wegen Bauarbeiten an fast allen Bahnübergängen im Tal musste der Car einen grossen Umweg machen, um zum nächsten Ziel, dem Creux du Van zu gelangen. Oben angelangt genossen die einen ausschliesslich das Angebot der Alpwirtschaft, die meisten jedoch machten einen Fussmarsch zur imposanten Felsarena des Creux du Van und genossen den Ausblick über die schwindelerregende Steilwand. Ein plötzlicher Regenschauer trieb dann alle zurück zur Alpwirtschaft. Über die Jurahöhen, dann hinunter Richtung Yverdon und wieder hinauf Richtung Schweizer Grenze fuhr und zirkelte uns Adrian, der Carchauffeur sicher zu unserem Hotel am Lac de Joux. Nach dem Nachtessen war noch niemand müde und so setzten wir uns alle in die Lobby und liessen den Abend in fröhlicher Runde singend ausklingen. Das Wetter am Sonntagmorgen war bedeckt und wir alle waren viel zu pünktlich. Das Hotelpersonal liess uns erst zehn Minuten warten, bis sie den Speisesaal aufschlossen. An der Anlegestelle beim Hotel wartete dann das Motorschiff 'Caprice', das uns über den See nach Le Pont führte. Ob die Scheiben wegen unserem Gesang beschlugen, oder wir wegen der beschlagenen Scheiben sangen, lässt sich nicht mehr eruieren. Die nächste Gelegenheit zum Singen fanden wir in der Nähe von Yverdon bei einem Winzer, der uns seinen Betrieb zeigte und uns erklärte, wie Schaumwein produziert wird. Bei ihm durften wir zur gemischten Platte seine Weine degustieren. Beim abschliessenden Gruppenfoto schien bereits schon die Sonne hinter den Wolken hervor. Während der Heimfahrt stimmten einige Unermüdliche ein Lied nach dem andern an. Als wir am späteren Nachmittag nach Neudorf zurückkehrten, herrschte schliesslich das schönste Wetter und rundete so eine schöne, heitere Chorreise ab.

Weiterlesen …

Cantars2015

Am  Samstag dem 2. Mai fand in Luzern im Rahmen von Cantars, dem Kirchenklangfests 2015 ein Konzerttag statt. Dazu steuerten auch der Kirchenchor St. Stephan Beromünster und der Kirchenchor Neudorf zusammen ein Konzert bei. Unter der Leitung von Toni Oliver Rosenberger sangen sie festliche Mariengesänge von César Franck und das imposante Magnificat von Charles Gounod. Eindrucksvoll wurden sie von den Solisten Madelaine Wibom, Sopran Stephanie Szanto, Alt, Robert Maszl, Tenor und Alexandre Beuchat unterstützt. Für besonders schöne Klangfarben sorgte Andrea Brunner mit ihrem Harfenspiel. Luzia Vogelsang, Chorleiterin von Neudorf, begleitete gekonnt auf der Orgel und umrahmte die Chorwerke noch mit Orgelstücken von Léon Boëllmann.

Am Sonntag dem 3. Mai abends wurde das gleiche Konzert noch in der Stephanskirche in Beromünster aufgeführt. Die Chöre wurden für den Aufwand für dieses zusätzliche Konzert mit einer voll besetzten Kirche belohnt, und das heimische Publikum für den Besuch mit überwältigender Musik vom feinsten Piano bis zum vollsten Fortissimo.

Festwirtschaft an der Chilbi Neudorf

Am Sonntag dem 17. August 2014 fand in Neudorf bei strahlendem Wetter die traditionelle Chilbi statt. Nach dem Gottesdienst spendierte die Kirchgemeinde den Besuchern einen Apéro. Damit war die Chilbi eröffnet und die Gäste tummelten sich auf dem Schulhausplatz von Attraktion zu Attraktion. Beim Eingang kamen dank dem Karussell und dem Schiessstand echte Chilbigefühle hoch, und die Batzen wollten aus dem Geldbeutel raus. An den Ständen mit Minigolf (Treichlergruppe), Schätz- und Suchspiele und Büchsenwerfen (STV Neudorf), Päcklifischen (Frauenverein) versuchten Gross und Klein einen der schönen Preise zu gewinnen. Die Treichlergruppe präsentierte die Preise für ihr Minigolf stilgerecht auf einem hölzernen Heuwagen.
Bald schon stellte sich der Hunger ein, und im Nu waren die Festbänke Schatten besetzt. Die Festküche betrieben vom Kirchenchor Neudorf war mit dem Ansturm echt gefordert, schaffte es aber mit vereinten Kräften, alle Hungrigen zufrieden zu stellen. Nebst Bratwürsten vom Grill wurden Pommes frites und ein vorzügliches Risotto serviert.
Für das Dessert gab es zwei Möglichkeiten: Man konnte am Löslistand des Jugendblasorchesters Michelsamt mit Glück ein paar Stückchen Patisserie gewinnen, oder wer sich mit weniger zufrieden geben wollte, konnte am Stand des Kirchenchors mit ein wenig Treffsicherheit beim Werfen bis zu drei Mohrenköpfe herausholen. Die Böggenzunft betrieb wie jedes Jahr die Kegelbahn, wo der Kampf um den Tagessieg bis zu Letzt eifrig geführt wurde. In den beiden Kategorien Frauen und Männer siegte ein Ehepaar vom Rain, nämlich Rita und Walter Bachmann, mit je 33 Punkten. Bei den Kindern schwang Thomas Winiger, Rigihof oben auf.

Bis am Abend herrschte Hochbetrieb in der Festwirtschaft, denn bei dem schönen Wetter genossen es viele, den Chilbitag draussen und in munterer Runde ausklingen zu lassen.

 

KIrchenchor-Reise 2013

Kirchenchorreise 2013

Unsere diesjährige Chorreise machten wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir versammelten uns bei der Busstation Dorf und fuhren um 9.45 Uhr nach Luzern. Nach einem Wolkenbruch am früheren Morgen, der uns zittern liess, war der Himmel wieder blau und nur leicht bewölkt.

Weiterlesen …